ZeughausKonzerte Neuss – Die Saison 2021/2022

Biergärten und Gastronomie hat wieder geöffnet, Open-Air-Veranstaltungen können realisiert werden – und hoffentlich im Herbst auch wieder die ZeughausKonzerte Neuss. Die Saison 2021/2022 wurde noch von Dr. Rainer Wiertz vorbereitet und wird von dem zukünftigen Kulturamtsleiter Dr. Benjamin Reissenberger durchgeführt.

Wie in der letzten Saison wird es Doppelkonzerte geben, die um 18 und 20 Uhr stattfinden. Die im Herbst gültigen Hygieneregeln werden bei den Veranstaltungen selbstverständlich umgesetzt.

Die ZeughausKonzerte 2021/2022 beginnen mit einer musikalischen Lesung, in deren Mittelpunkt die Schauspielerin Martina Gedeck steht, die bereits im November 2019 begeisterte. »Je länger, je lieber« ist der Abend mit dem Bariton Georg Nigl und der Pianistin Elena Bashkirova überschrieben. Im Oktober schlagen die Geigerin Carolin Widmann und der britische Pianist Simon Lepper einen ebenso eigenwilligen wie faszinierenden Bogen von Ludwig van Beethoven über Claude Debussy bis zu Anton Webern.

Unter die Rubrik Debüt fallen gleich drei Abende: Das junge französische Quatuor Arod stellt sich mit Antonín Dvorák, Béla Bartók und Maurice Ravel erstmals in Neuss vor und der aus Sibirien stammende und heute in London lebende Pianist Pavel Kolesnikov gibt ein hochinteressantes Programm, in dessen Mittelpunkt die späte Sonate G-Dur D 894 von Franz Schubert steht. Ebenfalls erstmals im Zeughaus ist der exzellente Cellist Julian Steckel zu erleben, der gemeinsam mit dem Pianisten William Youn einen Duoabend zwischen Rarität und Meilenstein gestaltet. 

Andrè Schuen und sein Begleiter Daniel Heide begeben sich mit Franz Schubert auf eine wunderbare Winterreise und die Sopranistin Dorothee Mields wandert mit dem G.A.P. Ensemble zwischen deutschem Barock und russischer Avantgarde.

Der Besondere Abend verspricht mit dem Trio von Frederic Belli (Posaune), Johannes Fischer (Schlagzeug) und Nicholas Rimmer (Klavier) ein ungewöhnliches Hörabenteuer mit Johann Sebastian Bachs Die Kunst der Fuge.

Mit dem großartigen Quatuor Hermès geht die Saison im März 2022 zu Ende. Wenige Tage vor dem Osterfest spielen die vier jungen Musiker und Musikerinnen Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuz von Joseph Haydn – eine der außergewöhnlichsten Passionsmusiken der gesamten Literatur.

Abonnements können Sie beim Kulturamt Neuss schriftlich bestellen unter
abo@zeughauskonzerte-neuss.de

Einzelkarten können voraussichtlich ab September an den bekannten Vorverkaufsstellen, über die Karten-Hotline unter 02131-5269 9999 oder über das Internet (www.zeughauskonzerte.de) bestellt werden (zuzüglich Servicekosten).

Bild:

  • Andre_Schuen_2_copyright_Guido_Werner (LD): Guido Werner
  • Mields_Dorothee_2_c_Harald_Hoffmann (LD): Harald Hoffmann
  • Quatuor Hermes 2019_ (c) LyodohKaneko (LD): Lyodoh Kaneko
  • Julian-Steckel007_copyright_Marco-Borggreve (LD): Marco Borggreve